image image image image

Ra Elle

RaElle_Coveramazonexlibrisitunesmusicloadjambamediamarkt
Ra Elles helle und weiche Stimme hat eine gefühlvolle Note und kann manchmal auch sehr kräftig sein. Diese Art von Musik passt am besten zu ihrer Stimme.
 
myspace_sharefacebook_sharebookingtwitter_sharemx3

Information

Musik

Aktuelle Tracks

1. Out tonight
 
2. Sad story  
3. I don't ever wanna (Ra Elle & Playmode)  

Biographie

Ra Elle

Wer ist „Ra Elle“?
Rahel Richner wird 1976 in Zürich geboren. Singen ist schon früh ihre Leidenschaft. 1984 hat sie ihren ersten, öffentlichen Auftritt an einem Schulanlass in den USA. Rahel macht eine Ausbildung als Detailhandelsangestellte bei Jecklin & Co. in Zürich. Berufserfahrung erlangt sie hauptsächlich in der Musik- und Finanzbranche. Zukünftig sieht sie sich in einer Position, die eine selbständige Einteilung der Arbeit zulässt und Rahel ihre Stärken wie kommunizieren, beraten, abklären und organisieren ausüben kann.

Musikalische Ausbildung
Im Alter von 9 Jahren beginnt Rahel eine klassische Klavierausbildung. Sie übt fleissig und macht schnell Fortschritte. Mit 14 Jahren will sie sich jedoch auf ihre Stimme konzentrieren und gibt das Klavierspielen auf. Sie nimmt klassische Gesangstunden, die ihr mit der Zeit nicht mehr zusagen. 6 Jahre später bildet sie ihre Stimme an der FeMale Funk Project Vocal Performance School weiter aus. Danach folgen diverse Gesangsausbildungen, u.a. bei Renee Rousseau, Carmen Oswald und Cathryn Lehmann. Mit Hilfe eines Produzenten-Duos komponiert und schreibt Rahel als 22-jährige ihren ersten Song. Es folgen weitere Musikstücke, die sie mehrheitlich selber textet, Ideen für Gesangsmelodie und Backing Vocals einbringt, sowie beim Arrangieren involviert ist.

Musikalischer Werdegang
Durch diverse Musikprojekte, als Mitglied der Frauengruppe „Moonflowers“ und der Gründung einer Band, macht Rahel reichlich Erfahrung.
Als Highlight zählen der 2. Platz im Final des Best Of-Sprungbrett Prix Walo 1997 mit „Moonflowers“, der Demo-Plattenvertrag mit Sony Music Switzerland 2000 und der Wochensieg bei „Stargovia“ auf Radio Argovia 2007 als Sängerin von Playmode. Auch kann sich Rahel stets über Komplimente wie „schwarze“ oder „soulige“ Stimme freuen. Es  werden sogar Vergleiche mit Celine Dion oder Melanie Thornton gezogen.

Musikalische Ziele
Rahel möchte über ein vielseitiges Repertoire verfügen und durch ihre Songs öffentlich präsent sein, um musikalische Engagements und Auftritte zu erhalten. Zurzeit sind keine geplant, sie hofft jedoch zukünftig vermehrt auf der Bühne zu stehen.

Musikalische Produktionen
Mit 16 Jahren nimmt Rahel zum 1. Mal professionell im Tonstudio von Radio DRS für die Sendung „Looping“ auf. Kurz darauf folgen Auftragsarbeiten für Radio-Werbespots bei Jingle Jungle AG. Neben etlichen Studio-Projekten (eines hat sogar die Aufmerksamkeit von Sony Music Switzerland auf sich gezogen) hat sie Backing Vocals für „Cool Man“ alias Peter Steiner, Big Brother Schweiz-Siegerin Daniela und Suel Fernandez eingesungen.  

Abgesehen von Auftritten im privaten Rahmen, sind dies ihre wichtigsten:
1984   Erster öffentlicher Auftritt an einem Schulanlass in den USA
1992   Teilnahme am 3. Show Talentwettbewerb von Radio DRS 1
1997   Sieger-Auftritt mit „Moonflowers“ bei Prix Walo Sprungbrett, Alpenrock House
1997   2. Rang mit „Moonflowers“ am Best Of Prix Walo Sprungbrett Finale
1997   Auftritt mit „Moonflowers“ bei Best Of Bella Nella Martinetti, Alpenrock House
1998   Auftritt mit „Moonflowers“ am 2. Soul Gesangsfestival, Kanzlei Zürich
1999   Solo-Auftritt an der „Show-Night“ von Best Records, Petite Prince Zürich
2000   Live-Performance mit „Fun Dance“, Joy Dancing im Stadtcasino Baden
2005   Solo-Auftritt an der 4. Mellowdee-Night, Besame Mucho Zürich
2009   Solo-Auftritt an der Vocals Night, Kino Royal Baden
2009   Auftritt beim Gospel Sing Along, Aula Universität Zürich

Welche Bedeutung hat die Musik?
Rahel investiert viel in ihre Musik. Einen sicheren Job dafür aufgeben würde sie nur, wenn ein gewisses, geregeltes Einkommen besteht.
Durch ihre Texte möchte sie möglichst authentisch sein, so dass man sich als Zuhörer vielleicht teilweise wiedererkennt, in dem man eine ähnliche oder dieselbe Situation erlebt hat. Ihr Traum ist es, einen bestimmten Bekanntheitsgrad zu erlangen der es ihr ermöglicht, mit diversen Grössen aus der Musikwelt musikalisch zusammen zu arbeiten.

Welcher Musikstil hat „Ra Elle“ inspiriert?
Geprägt ist Rahel vom Pop und R&B der 90er Jahre. Ihre Stimme passt zu Pop, Soul, Jazz, House und Trance. Ihre Gesangsvorbilder sind Whitney Houston, Mariah Carey, Lisa Stansfield, Vanessa Williams,  Shanice, En Vogue und Toni Braxton. Eines ihrer Lieblingslieder ist „Make It Happen“ von Mariah Carey. Dort geht es darum, an sich selbst zu glauben und nie aufzugeben. Als Karrierevorbild sieht sie Aaliyah, da diese für ihren Erfolg hart gearbeitet hat und trotzdem nicht abgehoben ist. Aaliyahs klare Stimme, ihre aussergewöhnliche Bühnenpräsenz und ihre edle Art, faszinieren Rahel noch immer.

Bilder

Galerie


Booking

Formular

Benötigt*

 
Field not valid (required or bad value)

 
Field not valid (required or bad value)


Deine Kontaktinformationen:
 
Field not valid (required or bad value)

 
Field not valid (required or bad value)

 
Field not valid (required or bad value)


  Refresh Captcha  
Field not valid (required or bad value)